Jahresarchiv 2013

VonAlexander Schaffler

FTD Consulting erhält Auftrag für ATO-Dokumentation von UTSA…

Die Norges Arktiske Universitet von Tromso, genauer gesagt die School of Aviation (UTSA) hat die FTD Consulting beauftragt die dringend benötigte  ATO Dokumentation für ihre geplante ATO Anmeldung bereitzustellen. Die Universität unterhält derzeit eine FTO, die ATPL(A) Kurse auf Cessna 182 anbietet. Da die Universität bereits über Teile der Dokumentation verfügt, komplettiert die FTD Consulting die bereits bestehenden Dokumente mit dem Organisationshandbuch/ Organisation Management Manual (OMM) mit integriertem Safety Management System & Compliance Monitoring Programm. Ferner operiert die School of Aviation einen Alsim ALX FNPTII MCC, der ebenfalls ein sogenanntes FSTD Compliance Management nach TEIL-ORA der Verordnung (EU)  1178/2012 für eine ATO Zulassung benötigt. Somit stellt die FTDC die Kerndokumentation der ATO Handbücher zur Verfügung und hilft der UTSA bei der Einarbeitung.

VonAlexander Schaffler

FTD Consulting erhält Auftrag für Safety Management Manual (SMM) von TFC Käufer…

München, November 2013 – Die FTD Consulting einen Auftrag durch TFC Flugbetrieb und -technik  Beratungsgesellschaft mbH ein sog. Safety Management Manual (SMM) zu erstellen. Das SMM ist ein notwendiger Bestandteil das sog. Safety Management System (SMS) in den täglichen Ausbildungsbetrieb zu integrieren, so wie es durch die EASA, genauer gesagt wie in der Verordnung (EU) Nr 290/2012 der Kommission vom 30.März 2012 gefordert wird. Das SMM enthält alle wichtigen Informationen und Verfahren um ein SMS erfolgreich zu betreiben, wie z.B. Verfahren zur Risikoidentifikation (risk identification), Risikoeinschätzung (risk assessment) und Abschwächung (mitigation) und viele weitere Verfahren (Änderungsmanagement (management of change), kontinuierliche Verbesserung (continuous Improvement), etc.). Weiterhin, wird das SMS durch das sog.  ERP (Emergency Response Planning) unterstützt, ein System, dass sich mit dem Umgang von schweren Zwischenfällen, Unfällen oder Krisen in der Organisation beschäftigt. Die FTD Consulting stellt auch Ihnen gerne Safety Management Manuals und andere ATO Dokumentation zum Betrieb Ihrer Ausbildungsorganisation zur Verfügung.

VonAlexander Schaffler

ATO-Anmeldung.de – Wir helfen Ihnen im Prozess…

ATO-Anmeldung.de – Gemäß unserer früheren Blogposts ist Ihnen evtl. schon aufgefallen, dass wir, die FTD Consulting, zur Zeit verstärkt ATO Anmeldungen im Bereich Non-Complex & Complex Organisations durchführen. Die Anmeldung als ATO – Approved Training Organisation ist für alle Flugschulen nach Verordnung der Kommission (EG) Nr 290/2012 vom 30.März 2012, eine aktualisierte Fassung der  Verordnung der Kommission (EG) 1178/2011, für die meisten Flugschulen bis zum 8. April 2014 durchzuführen.  Wenn dies nicht bis zu dem gegeben Zeitpunkt durchgeführt wird, so verliert die betreffende Flugschule ihre Ausbildungsgenehmigung bzw. darf ihre Ausbildung nur noch eingeschränkt fortsetzen. In diesem Blogpost möchten wir einige wenige Details mit Ihnen besprechen, wie denn nun eine ATO-Dokumentation überhaupt beschaffen ist.

Falls Sie eine FTO oder eine TRTO sind, dann kennen Sie ja bereits das Konzept der Operations Manuals A bis D mit den enthaltenen Informationen. Diese sind wahrscheinlich auch noch durch weitere Handbücher ergänzt, wie z.B. Qualitätshandbücher, FSTD-Verfahrenshandbücher und der CAME, falls Sie eine CAMO in Ihrem Betrieb integriert haben. Wenn Ihr Betrieb niemals als FTO oder TRTO zugelassen war und als Registered Facilities (RF) geführt werden, dann ist dieser Blogpost speziell für Sie. Aber auch für FTOs/ TRTO gibt es einige Veränderungen, die die meisten nicht antizipieren.

Die Betriebshandbücher/Operation Manuals (OM A bis D) und das komplette Set von Training Manuals (TM General spezifische Handbücher) müssen n die EASA-Standards angepasst werden. Hier sind alle relevanten Informationen und Rechtsverweise einzupflegen, was an sich schon einiges an Arbeit kostet. Hinzu kommt dann noch das Organisationshandbuch/Organisation Management Manual (OMM) das notwendig ist um das geforderte  Management System zu dokumentieren und zu implementieren. Es besteht aus folgenden Subsystemen:

  1. Compliance Monitoring Programm (CMP)
  2. Safety Management System (SMS)
  3. Emergency Response Planning (ERP)

Wenn Sie bereits über eine existierende Qualitätsdokumentation verfügen und planen diese an den neuen Standard anzupassen, dann ist diese Arbeit eigentlich umsonst, da Sie das gesamte Handbuch neu schreiben müssen und viele weitere zusätzliche Informationen einfügen müssen. Wir haben dies für eine zugelassene FTO durchgeführt und haben unsere Lektion gelernt. Wenn Sie über gar keine Dokumentation verfügen, da Sie bisher als Registered Facility geführt worden sind oder planen eine ATO zu werden, werden Sie sicher eine Menge Arbeit vor sich haben, da Sie sicher etwa 10 Handbücher erstellen müssen, die leicht bis zu 1000 Seiten umfassen können.

“Aber was können wir tun?”, denken Sie vielleicht. Nun, Sie können einfach den Anweisungen nach PART-ORA.GEN und ORA.ATO zur Erstellung des Management Systems folgen und dann ein, zwei oder drei Mitarbeiter einige Monate damit beschäftigen die Dokumentation zu erstellen, oder aber Sie beauftragen die FTD Consulting über ihre Projektseite ATO-approval. Wir bieten Ihnen nicht nur eine Komplettset an Dokumentation, die Sie einreichen können und bei der Sie sicher sein können, dass diese zugelassen wird, wir beraten Sie auch im Prozess und helfen Ihnen die Anmeldung sauber durchzuführen.

VonAlexander Schaffler

FTDC führt ATO Zulassung des LVB – Luftsport-Verband Bayern durch…

FTD Consulting hat den Auftrag erhalten eine ATO-Zulassung/ ATO-Approval für den LVB – Luftsport-Verband Bayern e.V. durchzuführen, einen eingetragenen Verein und derzeit noch als “Registered Facility (RF)” gemeldete Organisation. Der LVB zählt 300 Mitglieder, von denen etwa 130 Niederlassungen/ Vereine Ausbildung im privaten Luftfahrtbereich anbieten. Der LVB wird als Hauptniederlassung als sogenannte “Non-Complex Approved Training Organisation (ATO)” unter Aufsicht des Luftamtes Südbayern gemeldet. FTDC wird hierbei speziell abgestimmte ATO-Dokumentation für alle Niederlassungen/ Vereine des LVB erstellen. Ergo wird jede Niederlassung die Ausbildung gemäß den Vorgaben des LVB und der FTD Consulting durchführen und die entsprechenden Handbücher/ Operations Manuals (OMA-D) inklusive der geforderten Management System Dokumentation (mit integriertem Safety Management & Compliance Monitoring) verwenden.

Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Dokumentation für die Bereiche Ballonausbildung/ Balloon Pilot License (BPL), Segelflugausbildung/ Sailplane Pilot License (SPL), die neue Leisure Aircraft Pilot License (LAPL), die Private Pilot License (PPL), Motorsegler/ Touring Motor Glider (TMG) und der Licenzen für einmotorige Flugzeuge/ single-engine piston aircraft (SEP) und ihrer assoziierten Instruktorenlizenzen.

Nach Abschluß des Projekts kann ein Standardset an EASA zugelassener Dokumentation für die Umwandlung von Registered Facilities (RFs) in eine Non-Complex ATO nach EASA PART-ORA durch den LVB in Zusammenarbeit mit FTD Consulting erstanden werden. FTDC bietet hierzu noch die entsprechenden Schulungen & Beratungen an.

VonAlexander Schaffler

FTDC implementiert Safety Management & Compliance Monitoring für die FFH…

Die FTD Consulting hat den Auftrag erhalten das sogenannte “Safety Management System  & Compliance Monitoring Program” für die FTO “FFH – Südwestdeutsche Verkehrsfliegerschule.” zu etablieren. Diese Systeme sind Bestandteil des Management Systems, welches nach Verordnung (EU) 290/2012 der Kommission vom 30. März 2012, in jeder zukünftigen ATO – Approved Training Organisation unabdingbar sind. Die FTDC hatte bereits den Auftrag erhalten das Qualitätssystem unter JAR- Regularien zu implementieren und bekommt nun einen Folgeauftrag für ein “EASA-Update” der bestehenden Dokumentation. Hierbei werden alle Dokumente aktualisiert und den geltenden Standards angeglichen, sowie neue Verfahren umgesetzt, um eine erfolgreiche Umsetzung und Anwendung  des Safety Management Systems und Compliance Monitoring Programms zu gewährleisten. FTDC wird weiter beratend zur Seite stehen und Hinweise zur Bereitstellung von Ressourcen und Personal geben, die mit der Anpassung einhergehen. In der Anpassung mit inbegriffen ist auch der FNPT der FFH, der ebenfalls dem Compliance Monitoring unterliegt.

VonAlexander Schaffler

Neue Wege in der Luftfahrt – Umwandlung Ihrer Flugschule in eine ATO unter EASA? Was ist zu beachten?

FTDC LogoMit dem 8. April diesen Jahres haben sich alle Luftämter der Bundesrepublik geeinigt, dass nach den neuen Bestimmungen der EASA der Prozess zur Ummeldung der Flugschulen in eine ATO, die sogenannte “Approved Training Organisation”, erfolgen kann. Entsprechende Unterlagen werden dann in den Ämtern Ihres Landes vorzufinden sein. Betroffen sind alle “Registered Facilities”, also die PPL-Flugschulen, aber auch Segelflugschulen und solche Schulen, die für die Ballonfahrer ausbilden. Zwar können die Schulen und vor allem die “RFs” ihren Betrieb wie gewohnt sogar noch bis 2015 fortführen, aber sollten sie in Erwägung ziehen einen neuen Ausbildungslehrgang einzuführen oder grundlegende Veränderungen in ihrer Operation vorzunehmen, dann werden sie gezwungen sein, eine ATO, die sogenannte “Approved Training Organisation” nach EU Verordnung 216/2008 anzumelden. Ein Beispiel ist der neue LAPL-Lehrgang der eine kostengünstigere Variante zum PPL(A), und anderer Lizenzen aus dem Bereich Segelflug und Ballonfahrt, darstellen soll und für dessen Lizenz eine Zulassung als ATO notwendig werden wird. Also ohne ATO keinen LAPL-Lehrgang heißt es dann! Auch Betereiber eines Flugsimulators sind betroffen, denn ein FSTD unter EASA zu qualifizieren bedeutet nun auch ein FSTD-Operator unter EASA zu sein.

Aber was benötige ich denn nun für eine Ummeldung auf eine ATO oder für eine Zulassung als FSTD-Operator? Die hierfür notwendigen Voraussetzung finden sich in TEIL-ORA der EU-Verordnung 290/2012. Grundsätzlich müssen Flugschulen ihre gesamte Operation, sowie ihre Dokumentation auf die Anforderungen der EASA umstellen, d.h. die gesamte Unternehmung muss auf die passenden Voraussetzungen geprüft werden.  Die Dokumentation ist ein weitaus aufwendigerer Part in dieser Angelegenheit. Für eine erfolgreiche Anmeldung sind neben den gängigen Informationen über die Flugschule vor allem Operations Manuals, die sogenannten OM A-D notwendig. In ihnen finden sich Informationen über die Flugschule und jeden einzelnen Lehrgang. Daneben muss ein Management System mit integriertem Safety Management und einem Compliance Management eingeführt werden. Alleine der Aufwand für die Erstellung dieser Manuals ist gewaltig. Als unsere Unternehmung in die Erstellung von Qualitätshandbüchern eingestiegen ist, benötigten wir für das erste genehmigungsfähige Exemplar etwa 2 Monate. Man kann sich vorstellen, wie hoch der Aufwand für 4 Handbücher ist.

Wenn Sie Hilfe benötigen und unsere Dienste in Anspruch nehmen wollen, dann melden Sie sich bei uns. Wir helfen Ihnen zeitnah den Prozess in Gang zu setzen und Ihnen durch die ATO-Anmeldung die Möglichkeit zu verschaffen mit neuen Lehrgängen wie dem LAPL neue Kunden zu akquirieren.